Achtsamkeit in der Pädagogik

Kinder und Jugendliche

Für Kinder und Jugendliche, die ständig von einer Armada von Außenreizen, aber auch von inneren Leistungsanforderungen, Befürchtungen und Selbstzweifeln bestürmt werden, kann die Haltung der Achtsamkeit
eine echte Hilfe zur Selbsthilfe sein.

Aber wie kann es gelingen, Kinder und Jugendliche neugierig darauf zu machen, in der Stille ihre Selbstwahrnehmung zu schulen?

Die Schüler merken schnell, dass es bei dieser Arbeit um sie persönlich geht, dass sie betroffen sind, und sie sind oft überrascht, wie viel es da zu entdecken gibt.

Die Schüler werden zu "Forschern in eigener Sache" und lernen, wie sie selbsttätig Stress bewältigen und innere Anspannung lösen können. Die Achtsamkeitsphasen, in denen auch mit Übungen aus dem QiGong gearbeitet wird, lassen sich nahtlos und mit geringem Aufwand in den Schulalltag einflechten. Ab der fünften Klasse (aber auch schon in der Grundschule) bis zum Abitur kann die Schulung der Achtsamkeit entscheidend zur Persönlichkeitsentfaltung beitragen.

Die Aufmerksamkeitsleistung der Schüler verbessert sich spürbar.
Sie lernen, ihre Impulse wahrzunehmen und zu steuern.

Das Konzept von Vera Kaltwasser "Achtsamkeit in der Schule"
(vgl. gleichnamiges Buch bei Beltz 08) umfasst eine wissenschaftliche Begründung der Wirksamkeit von Achtsamkeitsphasen und zeigt vor diesem theoretischen Hintergrund praktische Umsetzungsmöglichkeiten im Unterricht.

Die Studie zu dem Konzept „Achtsamkeit in der Schule“:
Im Schuljahr 2010/2011 wird an einem Frankfurter Gymnasium (Elisabethenschule) das Konzept in einer Studie von Forschern der Ludwig-Maximilians-Universität München in seiner Wirksamkeit untersucht.

Lehrerinnen & Lehrer

Derzeit sind Lehrerinnen und Lehrer oft über Gebühr gefordert. Gerade die besonders engagierten unter ihnen laufen Gefahr, angesichts der vielfältigen und oft widersprüchlichen Anforderungen auszubrennen.

Vera Kaltwasser zeigt in ihren Seminaren und in ihrem Buch "Persönlichkeit und Präsenz - Achtsamkeit im Lehrerberuf" (Beltz 2010) Wege auf, wie Lehrerinnen und Lehrer in diesem Beruf nicht nur gesund bleiben, sondern den Schulalltag auch mit Freude und Gelassenheit bewältigen können.

Ausgehend von den jüngsten wissenschaftlichen Erkenntnissen der Stressforschung über das enge Wechselspiel zwischen Körper, Gedanken und Gefühlen erläutert die Autorin anschaulich, wie die Haltung der Achtsamkeit maßgeblich zur Stressbewältigung beitragen kann. Mehr über das konkrete Übungsprogramm "Achtsame-8-Wochen" zur Burn-Out-Prophylaxe….

Weiter: Forschungsergebnisse